NACHHALTIGE UNTERNEHMENSFÜHRUNG

Die Herausforderungen sind gewaltig. Nachhaltigkeit wird die gebaute Umwelt massiv verändern. Als größter Verursacher von CO2 Emissionen und hohem Energiebedarf trägt die Branche eine große Verantwortung für zukünftige Gebäude, Technologien, Nutzungen. Aber es verändert sich mehr, Städte müssen sich wandeln, Quartiere definieren das lokale robuste Umfeld, Mobilität wird neu gedacht, Energieeffizienz rückt in den Mittelpunkt und der Anspruch der Zivilgesellschaft an den Beitrag der Immobilienwirtschaft steigt.

Die veränderten Anforderungen: Moderne Governance dreht sich nicht nur um die Einhaltung von Gesetzen, sondern managt auch Selbstverpflichtungen und antizipiert wachsende Erwartungen. 

Stakeholder anstatt Shareholder Value: Alle Anspruchsgruppen (Stakeholder) in die Geschäftspolitik integrieren ohne Pflichten gegenüber Investoren (Shareholdern) zu verletzen wird komplex.

Gute Lösungen brauchen gemeinsames Verständnis, um erwartete Rendite und erzielbare Wirkung in Einklang zu bringen.

Sustainable Finance als Geschäftsmodell: Der Green Deal wird die Allokation des Kapitals massiv beeinflussen. Investoren, Finanzierer und Versicherer werden Ihre Prioritäten anpassen. Corporates verändern ihr Nutzungsverhalten. Nachhaltigkeit wird zum Standard. Spielräume verengen sich. Rechtzeitiges Handeln schafft Optionen – nur mit ESG wird die Immobilienwirtschaft weiter wachsen.

Reputation entsteht durch Glaubwürdigkeit. Glaubwürdigkeit entsteht durch Handeln. Die Selbstverpflichtung wird Maßstab für Ernsthaftigkeit. Wenn die eigene Kraft nicht reicht, wird der Handel von CO2-Zertifikaten zunehmen. Greenwashing wird zur Gefahr, wenn die Transparenz nicht ausreicht.   

Investieren mit Impact: Der Beitrag der Immobilienwirtschaft ist gefragt. Reines Profitstreben verliert die Akzeptanz. Geld ist nicht neutral – ökologische, soziale und ökonomische Aspekte müssen in Entscheidungen einfließen. Welche Wirkung will die Branche erzielen um einen Beitrag zur Entlastung der Zivilgesellschaft und bebauten Umwelt zu leisten?

Hierfür braucht es ein neues Verständnis von Leadership im Sinne von nachhaltiger werteorientierter Unternehmensführung. Das ICG leistet hierzu wichtige Beiträge und praktische Hilfen mit Veranstaltungen, Leitfäden und Publikationen.