ONLINE SELF-AUDIT

Self-Assessment Compliance-Management

 

Sie sind unsicher, welche Anforderungen ein wirksames Compliance-Management erfüllen muss? Sie fürchten, dass eine Auditierung Ihres Compliance-Management-Systems zu aufwändig ist? Sie würden gerne besser einschätzen können, wie Ihr Unternehmen im Bereich Compliance-Management aufgestellt ist?

Das ICG bietet Ihnen die Möglichkeit, online über ein Self-Assessment sofort Antworten zu diesen Fragen zu erhalten.

Der Test umfasst 38 Fragen, um eine erste Einschätzung Ihres Werte-Managements im Kontext unserer sechs Bausteine zu treffen:

1.) Formale Anforderungen
2.) Grundwerte
3.) Compliance
4.) Verbindlichkeit
5.) Kommunikation
6.) Monitoring

Der Online-Test dauert nur ca. 10 Minuten und erfolgt selbstverständlich anonym. Nachdem Sie alle Fragen beantwortet haben, erhalten Sie eine Auswertung. Diese zeigt Ihnen auf, ob und inwieweit Ihr Unternehmen bereits alle Anforderungen erfüllt, die für ein wirksames Compliance-Management-System und eine ICG-Zertifizierung nötig sind, oder in welchen Bereichen Ihres Compliance-Managements ggf. noch Verbesserungsbedarf besteht. Sie können die Auswertung ausdrucken und selbstverständlich stehen wir für alle Fragen zur Verfügung.

Das Self-Assessment ersetzt nicht die Durchführung einer Compliance-Zertifizierung, sondern soll diese vorbereitend unterstützen.

1 / 38

Kategorie: 01. Formale Anforderungen

Läuft gegen eine Person des Unternehmens wegen Verstoßes gegen Rechtsvorschriften der Corporate-Governance oder -Compliance

- ein staatsanwaltliches Ermittlungsverfahren oder
- ein behördliches Ordnungswidrigkeitsverfahren oder
- ist ein solches Verfahren bei Gericht bereits anhängig?

2 / 38

Kategorie: 01. Formale Anforderungen

Wurden gegen das Unternehmen oder seine Organe wegen Verstoßes gegen Rechtsvorschriften der Corporate-Governance oder -Compliance in den letzten 5 Jahren

- Ermittlungs-,
- Ordnungswidrigkeiten und/oder
- Gerichtsverfahren

durchgeführt?

3 / 38

Kategorie: 01. Formale Anforderungen

Kann dargelegt werden, dass im Unternehmen ein vollständiges und glaubwürdiges Compliance-Management-System zur Wiederherstellung der Vertrauenswürdigkeit und Integrität eingerichtet ist?

4 / 38

Kategorie: 02. Grundwerte

Liegt eine schriftliche Grundwerteerklärung (z.B. Code of Ethics, Unternehmensleitbild, Values Statement) vor, die sich aus der Firmentradition, der Strategie und den Zielsetzungen sowie aus der Größe und Struktur des Unternehmens ableitet?

5 / 38

Kategorie: 02. Grundwerte

Beinhaltet diese Grundwerteerklärung die

- Unternehmensziele und -werte,
- Prinzipien der Geschäftsethik und
- wesentlichen Stakeholder?

6 / 38

Kategorie: 02. Grundwerte

Wurde die Grundwerteerklärung veröffentlicht (zugänglich für Mitarbeiter und andere Interessenten)?

7 / 38

Kategorie: 02. Grundwerte

Wird die Grundwerteerklärung in regelmäßigen Abständen überprüft und ggf. aktualisiert?

8 / 38

Kategorie: 02. Grundwerte

Ist die Grundwerteerklärung durch operative und schriftlich niedergelegte Verhaltensstandards (z.B. Verhaltenskodex, Code of Conduct) und mit Zielen des Compliance-Management-Systems unternehmensspezifisch untersetzt?

9 / 38

Kategorie: 02. Grundwerte

Gibt es Festlegungen zum Korruptionsverbot (zero tolerance)?

10 / 38

Kategorie: 02. Grundwerte

Gibt es Festlegungen zum Verbot kartellrechtlicher Absprachen?

11 / 38

Kategorie: 02. Grundwerte

Gibt es Festlegungen zum Umgang mit Geschäftspartnern, Geschäftsethik, Facilitation Payments?

12 / 38

Kategorie: 02. Grundwerte

Gibt es Festlegungen zum Umgang mit Geschenken, Einladungen, Bewirtungen, sonst. Vorteilen?

13 / 38

Kategorie: 02. Grundwerte

Gibt es Festlegungen zum Umgang mit Interessenkonflikten, Spenden und Sponsoring?

14 / 38

Kategorie: 02. Grundwerte

Gibt es Festlegungen zum Schutz von Vermögenswerten und  Sozialverhalten im Unternehmen?

15 / 38

Kategorie: 02. Grundwerte

Gibt es Festlegungen zu Sanktionen bei Verstößen?

16 / 38

Kategorie: 03. Compliance

Wurden die spezifischen Compliance-Risiken im Rahmen einer Risikoanalyse auf der Grundlage der Ziele des Compliance-Managements ermittelt und aufgenommen?

17 / 38

Kategorie: 03. Compliance

Wird diese Risikoanalyse systematisch durchgeführt und werden die für die Immobilienbranche typischen Risiken berücksichtigt?

18 / 38

Kategorie: 03. Compliance

Ist die Berichterstattung über die Ergebnisse der Risikoanalyse in das Compliance-Management-System eingebunden?

19 / 38

Kategorie: 04. Verbindlichkeit

Sind die Leitlinien und Verfahren so konkretisiert, dass sie eine Orientierung und Hilfe für das tägliche geschäftliche Handeln darstellen und sich auf die Compliance, d.h. auf

- regelmäßige Sensibilisierung von Führungskräften/Mitarbeitern in Bereichen mit hohen Compliance-Risiken,
- Compliance-Analysen und risikoorientierte Compliance-Verpflichtungen von Geschäftspartnern und den
- Umgang mit Geschenken und Einladungen beziehen?

20 / 38

Kategorie: 04. Verbindlichkeit

Sind die Leitlinien und Verfahren so konkretisiert, dass sie sich auch auf die gesellschaftliche Verantwortung (Corporate Social Responsibility) beziehen, d.h. auf

- Menschenrechte in der Wertschöpfungskette,
- Sozialstandards bei Geschäftspartnern,
- Umweltstandards,
- standortbezogene, regionale Aktivitäten (z.B. bürgerschaftliches Engagement, soziale Projekte) und
- Stakeholder-Dialoge.

21 / 38

Kategorie: 04. Verbindlichkeit

Werden Führungskräfte und Mitarbeiter in sensiblen Bereichen regelmäßig und umfassend in die Verhaltensstandards unterwiesen (z.B. Präsenzschulungen für Führungskräfte und Funktionen mir erhöhtem Compliance-Risiko sowie Risikogruppen [Einkauf, Vertrieb] oder ein Web-/Intranet-basiertes Training für alle Mitarbeiter)?

22 / 38

Kategorie: 04. Verbindlichkeit

Werden die Compliance-Anforderungen für Führungskräfte/Mitarbeiter arbeitsrechtlich verpflichtend festgeschrieben?

23 / 38

Kategorie: 04. Verbindlichkeit

Wird die Integrität von Mitarbeitern in Bereichen mit hohen Compliance-Risiken geprüft?

24 / 38

Kategorie: 04. Verbindlichkeit

Werden die Compliance-Anforderungen in den Personalauswahlprozess und die Karriereplanung für Führung und Management eingebunden?

25 / 38

Kategorie: 04. Verbindlichkeit

Werden die Sorgfaltspflichten bzgl. der Compliance auch in den Zielvereinbarungen sensibler Geschäftsbereiche sowie in Vergütungss- und Boni-Systemen (Beseitigung von Compliance-Risiken) berücksichtigt?

26 / 38

Kategorie: 04. Verbindlichkeit

Werden angemessene Disziplinarmaßnahmen bei Verstößen gegen Compliance-Anforderungen aufgezeigt und auch umgesetzt?

27 / 38

Kategorie: 04. Verbindlichkeit

Ist die Compliance als Teil der Nachhaltigkeitsstrategie implementiert und orientiert sie sich an ethischen Werten?

28 / 38

Kategorie: 04. Verbindlichkeit

Ist der Führungsstil von Unternehmensleitung und Führungskräften durch Entschlossenheit, Klarheit, Verbindlichkeit, Verantwortlichkeit und Integrität (Selbstverpflichtung, Legalität) geprägt?

29 / 38

Kategorie: 04. Verbindlichkeit

Übernehmen die Unternehmensleitung und das Management die Führungsverantwortung für Compliance und gesellschaftliche Verantwortung (Corporate Social Responsibility)?

30 / 38

Kategorie: 04. Verbindlichkeit

Wird Compliance proaktiv und offensiv durch Leitung und Management kommuniziert?

31 / 38

Kategorie: 05. Kommunikation

Werden die Compliance-Anforderungen intern (z.B. Meetings, Zeitschriften, Intranet-Plattform) und extern (z.B. Geschäftsberichte, Website, Reporting) kommuniziert?

32 / 38

Kategorie: 05. Kommunikation

Werden die Compliance-Anforderungen auch extern z.B. gegenüber Lieferanten und Beratern kommuniziert?

33 / 38

Kategorie: 05. Kommunikation

Engagiert sich das Unternehmen in Compliance- oder Corporate Social Responsibility Initiativen?

34 / 38

Kategorie: 05. Kommunikation

Sind die Compliance-Anforderungen transparent in die wesentlichen Geschäftsprozesse eingebettet (z.B. durch Funktionstrennungen, Berechtigungskonzepte, Genehmigungsverfahren, Unterschriftenregelung, 4-Augen-Prinzip oder auch Job-Rotation)?

35 / 38

Kategorie: 06. Monitoring

Sind im Unternehmen geeignete organisatorische Maßnahmen zur Implementierung und Überwachung des Compliance-Managements eingerichtet (z.B. Festlegung der Verantwortung des Top-Managements, Einrichtung eines Lenkungskreises Compliance [Recht, Compliance, Revision], einer Compliance-Funktion und eines Hinweisgebersystems)?

36 / 38

Kategorie: 06. Monitoring

Wird die Umsetzung des Compliance-Managements regelmäßig überprüft, u.a.

- in sensiblen Geschäftsbereichen (z.B. in Form eines Self-Assessments)
- durch Kontrolle sensibler Zahlungsvorgänge (z.B. Spenden, Provisionen)
- durch Berichterstattung an die Unternehmensleitung über die Entwicklung des Compliance-Managements?

37 / 38

Kategorie: 06. Monitoring

Wurde eine externe Auditierung im Unternehmen bereits durchgeführt?

38 / 38

Kategorie: 06. Monitoring

Wird eine regelmäßige Auditierung und Zertifizierung nach ICG-Standdards angestrebt?

0%