SOCIAL IMPACT INVESTMENT

Social Impact Investments in Real Estate steht für Investitionen in Immobilien einschl. Immobilienfonds/ Entwicklungsprojekte etc., mit der Absicht, positive messbare Auswirkungen auf gesellschaftliche und soziale Themenstellungen (sozial/gesellschaftliche Rendite) zu bewirken bei gleichzeitiger Erzielung einer angemessenen betriebswirtschaftlichen Rentabilität.

Mit dieser Art von Investitionen können notwendige soziale und gesellschaftliche Aufgabenstellungen wie bezahlbares Wohnen, Quartiersentwicklung, Altersarmut etc. von der Branche aufgegriffen und positiv vorangetrieben werden. In Deutschland sind solche Investitionen noch nicht im Markt, obwohl sich hieraus u.a. langfristig positive Effekte für sich engagierende Unternehmen und das Image der gesamten Immobilienbranche ergeben können. Dies möchte das ICG ändern!

Die Initiative, welche mit wesentlichen Stakeholdern besetzt ist, verfolgt das Ziel, Grundlagen für die erfolgreiche Konzeption und Umsetzung von Social Impact-Investitionen im Immobilienbereich in Deutschland zu schaffen. Hierzu zählt u.a. Begriffsdefinitionen und Leitlinien zu erarbeiten, Erfolgskriterien zu definieren, Hindernisse zu identifizieren und gemeinsam mit der Politik und sonstigen Regulatoren auszuräumen. Darüber hinaus sollen weltweit Best Practice-Beispiele identifiziert und dokumentiert sowie die Voraussetzungen für ein mögliches neues Projekt beschrieben werden, welches für den deutschen Markt wirken kann.

Die Ergebnisse werden in Form eines Praxisleitfadens zusammengefasst und im Winter 2020 veröffentlicht werden.

Für den Vollbildmodus der Präsentation klicken Sie auf dieses Icon  in der nachfolgenden Ansicht.

Veranstaltung „Impact: Profit for Purpose“ von ICG und BUILTWORLD